Parkettarten

Parkett ist ein hochwertiger und langlebiger Bodenbelag, der das Raumklima positiv beeinflusst. Es wird zunächst unterschieden zwischen Massivparkett und Mehrschichtparkett, umgangssprachlich auch Fertigparkett genannt.

 

Sämtliche Parkettarten von Abschliff verfügen über eine hohe Nutzschicht, so dass sie mehrfach abgeschliffen und neu behandelt werden können. Bei Abschliff bekommen Sie sämtliche Parkettarten in über 60 Holzsorten.

 

Massivparkett gibt es als Mosaikparktt, Stabparkett, Parkettriemen und Massivdielen. Bei Mehrschichtparkett unterscheidet man zwischen Zweischicht- und Dreischichtparkett, Tafelparkett und Parkett auf Mutiplex-Träger.

 

 

 


Stabparkett - der klassische Parkettstab

 

Stabparkett ist Vollholz mit einer Nut- und Federverbindung. Die Stärke bewegt sich zwischen 14 und 22 mm. Diese Parkettart

wird in der Regel roh, d.h. unbehandelt, geliefert.

 

Im Gegensatz zu früher, als Stabparkett noch genagelt wurde, wird es heutzutage meistens vollflächig auf einem festen Untergrund verklebt. Nach der Verlegung muss Stabparkett mit mehreren Korngrößen geschlifen werden. Abschließend wird das Parkett wahlweise versiegelt oder geölt. Stabparkett gibt es in circa 60 verschiedenen Holzsorten. Wir führen es in Längen von 300 bis 1200 mm und Breiten von 50 bis 110 mm.

 

 

Zweischichtparkett - das innovative Stabparkett

 

Zwei-Schichtparkett in guter Qualität sollte mindestens 4 mm Nutzschicht haben, so dass es mehrmals schleifbar ist.

Der Gegenzug sollte bei hochwertigem Zweischichtparkett aus Eiche oder Multiplex bestehen. Nadelholz halten wir für weniger geeignet. Die einzelnen Stäbe werden auf dem Untergrund verklebt. Durch den querliegenden Gegenzug wird die Fugenbildung minimiert. Deshalb ist diese Parkettart besonders gut für Fußbodenheizung geeignet. Mit 10 bis 11,5 mm hat es außerdem eine sehr geringe Konstruktionshöhe.

 

Zweischichtparkett wird in der Regel fertig geölt oder versiegelt geliefert. Dadurch ist der Arbeitsaufwand bei der Verlegung wesentlich geringer als bei Massivparkett.

 

Zweischichtparkett bekommen Sie bei uns in Längen von 490 bis 1200 mm.

 

 

Mosaikparkett - das Altbewährte

 

Mosaikparkett wurde in den 60iger Jahren entwickelt. Es ist ein Vollholz-Parkett ohne Nut- und Federverbindung in einer Stärke von 8 mm. Mosaikparkett wird auf Platten in der Größe von circa 50 x 50 cm geliefert. Die einzelnen Lamellen sind nur mit einem Netz untereinander verbunden. Für das Verlegen, Schleifen, Versiegeln (Ölen) gelten die gleichen Richtlinien wie für Massivparkett. Mosaikparkett wird als Würfel-, Fischgrat- oder Flechtmuster geliefert. Weitere Muster sind der Englische Verband und der Paralellverbandl.

 

Tafelparkett

 

Tafelparkett ist in der Regel mehrschichtig aufgebaut. Es besteht traditionell aus einem Träger aus Nadelholz oder Eiche und aus einer 5 mm starken Nutzschicht. Modernes Tafelparkett wird auf einem Multiplex-Träger geliefert.

 

 

Lamparkett

 

Lamparkett ist ein 10 mm starkes Massivparkett ohne Nut und Feder. Es wurde in den 80iger Jahren als preiswerte Alternative zum Stabparkett entwickelt. Es wird sowohl in Einzelstäben als auch in Verlege-Einheiten ähnlich wie beim Mosaikparkett geliefert. Wir empfehlen Lamparkett nicht, weil wir die Erfahrung gemacht haben, dass sich häufig einzelne Lamellen schüsseln/werfen oder sogar vom Untergrund ablösen. Zurückzuführen ist dies auf die Tatsache, dass die einzelnen Lamellen bei ihrer geringen Stärke von 10 mm relativ großformatig (250 bis 300 x 50 mm) sind und dabei über keine Nut-Feder-Verbindung verfügen.

 

 

 

Parkett-Musterbild

Foto: Stile Parkett - Holzart: Iroko/Kambala

 

Dreischichtparkett ('Fertigparkett')

 

Dreischichtparkett besteht aus drei Lagen Holz: der Deckschicht, der Mittellage und dem Gegenzug. Gegenzug und Mittellage bestehen in der Regel aus Nadelholz. Nur die Deckschicht besteht aus der eigentlch gewünschten Holzsorte. Es kann sowohl schwimmend verlegt, als auch vollflächig verklebt werden.

 

Dreischichtparkett wird in circa 2 Meter langen Elementen hergestellt. Die Deckschicht dieser Elemente besteht entweder aus einer durchgehenden Diele (Landhausdiele) oder aus mehreren Einzelstäben (Schiffsboden).

 

Landhausdielen tendieren aufgrund des 3-schichtigen Aufbaus nur sehr geringfügig zu Fugenbildung und sind daher zur Verlegung auf Fußbodenheizung besonders gut geeignet. In diesem Fall müssen Sie jedoch vollflächig verklebt werden.

 

Schiffsboden-Parkett ist zur Verlegung auf Fußbodenheizung nicht zu empfehlen, da sich durch das unterschiedliche Fugenbild nach gewisser Zeit die einzelnen Elemente sichtbar abzeichnen.

 

 

Massivdielen

 

Die Massivdiele ist ein Vollholz mit einer Nut- und Feder-Verbindung. Bei Abschliff bekommen Sie Dielen in der Stärke zwischen 20 und 38 mm, in Breiten von 100 bis 400 mm und Längen zwischen 1 und 3 Metern. Auf Wunsch lassen wir Ihnen die Dielen auch in Raumlängen bis zu 12 Metern anfertigen. Nach der Verlegung müssen die Dielen in mehreren Arbeitsgängen geschliffen- und abschließend geölt oder versiegelt werden.

 

 

Schloßdielen

 

Als Schloßdielen bezeichnet man besonders breite (ab 240 mm) und lange (ab 6 m) Dielen. Sie sind sowohl als Massivdielen, als auch als fertig behandelte Dreischicht-Dielen erhältlich.

 

 

 

Thermo-Parkett

 

Bei Thermo-Parkett wird das Holz durch eine thermische Hochtemperaturbehandlung im Zellwandaufbau und in der Farbe verändert. Durch diese alte Technik, die heute wieder neu angewendet wird, erreicht man neben einer attraktiven Optik ohne jede chemische Zusätze eine deutliche Verbesserung des Feuchteverhaltens von Parkett und Dielen. Die Vorteile von Thermo Parkett liegen unter anderem in einem um 50 Prozent verringerten Quell- und Schwindverhalten und daraus folgend einer erhöhten Dimensionsstabilität und der Reduzierung innerer Spannungen.

 

 

Abschliff ist gelistet bei Ökoportal.de

 

ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche